Böser Unfall beim HSV. Ein älterer Herr ist mit seinem Fahrrad auf dem HSV-Trainingsgelände gestürzt, weil er eine Absperrungsleine schlichtweg übersehen hatte. Der Sicherheitsdienst forderte sofort einen Rettungswagen an, der Senior wird aktuell im Volkspark behandelt und muss offenbar mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. Währenddessen ist auch die zweite Trainingsgruppe ins Stadion umgezogen.

Beim Nordderby in Bremen war für Crash-Profi Vasilije Janjicic, der vor zehn Tagen angetrunken und ohne Führerschein einen Unfall verursacht hatte, kein Platz im HSV-Kader. Für das Spiel gegen Mainz darf er zumindest ein wenig wieder hoffen. Beim Mini-Rettercamp im Steigenberger Hotel Treudelberg ist der Schweizer dabei.

Für Sportchef Jens Todt ist ein Autounfall mit seinem Audi Q5 glimpflich davon gekommen, es entstand lediglich ein erheblicher Sachschaden. „An einer Autobahn-Auffahrt zur A24 bin ich einem Tier ausgewichen. Es war wohl ein Waschbär oder ein Dachs“, wird Todt in der „Bild“ zitiert, er kam von der Fahrbahn ab, rutschte eine Böschung herunter und knallte gegen einen Baum. Das Auto musste in die Werkstatt, er selbst trug aber keine Verletzungen davon.

In der Nacht zum Sonntag ist Bobby Wood auf dem Weg vom Flughafen nach Hause in einen Autounfall verwickelt worden. In seinem Mercedes (G-Klasse) wurde er in Harvestehude von einem Taxi gerammt, das die Fahrbahn wechseln wollte und ihn übersehen hatte. Dadurch wurde das Fahrzeug des HSV-Angreifers auf einen weiteren PKW geschoben. Wood blieb unverletzt, seine Luxuskarosse musste aber abgeschleppt werden. „Ein absolut gebrauchter Tag. Erst die Niederlage, dann der Unfall. Zum Glück ist niemandem etwas passiert. Auch mir geht es gut“, sagte Wood der „Bild“.

HSV-Schock im Trainingslager. Auf der Mountainbike-Tour der Profis kam es auf der Rückfahrt zu einem heftigen Unfall. Lewis Holtby blieb in einer Regenablaufrinne mit seinem Fahrrad hängen, flog auf die Straße und knallte dabei auf die linke Schulter. Der Unfall passierte kurz vor dem Ziel, Holtby kam direkt ins Krankenhaus und wird dort nun untersucht. Eine Diagnose gibt es noch nicht. Bruno Labbadia sagt: „Das ist ein Schock.“