Bis zum Sommer 2019 soll Finn Porath bei der SpVgg Unterhaching Spielpraxis sammeln und sich entwickeln. Sieht so aus, als würde er das auch in der kommenden Saison in der dritten Liga tun. 78 Minuten lang wirkte die HSV-Leihgabe heute beim 1:1 der Hachinger gegen Halle mit, erzielte kurz nach dem Wechsel den Ausgleich. In der Tabelle ist die SpVgg stabiler Tabellensiebter.

Zumindest HSV-Leihgabe Finn Porath darf sich auf sportlich sorgenfreie Weihnachten freuen. Für zwei Jahre wurde das Mittelfeld-Talent im Sommer an Drittligist SpVgg Unterhaching abgegeben, heute feierte er mit dem 1:0 gegen den Nachwuchs von Werder Bremen einen schönen Abschluss vorm Fest. Porath kam 66 Minuten lang zum Einsatz, überwintert mit seinem Team auf Platz fünf – nur zwei Zähler hinter Relegationsplatz drei.

Ende August hatte sich HSV-Talent Finn Porath für zwei Jahre an den Drittligisten Spielervereinigung Unterhaching ausleihen lassen. Nachdem es für den 20-Jährigen anfangs nur zu Kurzeinsätzen gereicht hatte, hat er sich in den letzten Spielen bei Trainer Claus Schromm immer längere Einsatzzeiten erarbeitet. Beim 3:2-Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen Jena stand Porath erneut in der Startelf und wurde sogar von der „Süddeutschen Zeitung“ lobend erwähnt. Die HSV-Leihgabe (Vertrag in Hamburg bis 2020) wartet bei elf Einsätzen aber noch auf die erste Torbeteiligung. Für Haching läuft es gut, der Neuling steht auf Platz sechs der 3. Liga. Am Sonnabend geht’s zum VfL Osnabrück.

Foto: Getty Images

Beim HSV sah er für sich keine Perspektive, daher ließ sich Finn Porath gleich für zwei Jahre zur SpVgg. Unterhaching verleihen. Beim Drittligisten freut man sich über den 20-Jährigen. „Finn ist ein exzellent ausgebildeter Offensivspieler, der die Qualität der Mannschaft insgesamt anheben wird“, sagte Trainer Claus Schromm. Such Porath selbst freut sich auf die Herausforderung: „Der Schritt aus dem Norden nach Bayern bietet mir die Chance, in einer erfolgreichen Drittligamannschaft wichtige Entwicklungserfahrungen zu machen. Die Gespräche mit Sportchef Manfred Schwabl und Claus Schromm haben mir richtig Lust darauf gemacht.“

Finn Porath (r.) mit Unterhachings Trainer Claus Schromm.

Jetzt ist es offiziell: HSV-Talent Finn Porath (20, Vertrag bis 2020) wird für zwei Jahre an den Drittligisten Unterhaching ausgeliehen. „In seinem Alter sind regelmäßige Einsätze entscheidend. Wir erhoffen uns von dem Leihgeschäft einen wichtigen Schritt in seiner Entwicklung“, sagte Sportchef Jens Todt.

Der Deal ist quasi durch: HSV-Talent Finn Porath (20) wird an den Drittligisten Unterhaching verliehen. In Hamburg besitzt der Mittelfeldspieler noch einen Vertrag bis 2020. Im Team von Trainer Claus Schromm soll Porath Spielpraxis sammeln. Die offizielle Bestätigung des Transfers steht noch aus.

Verlässt Finn Porath (20) den HSV noch in diesem Sommer? Neben Douglas Santos und Pierre-Michel Lasogga ist er der einzige Kandidat, der noch gehen könnte. „Alles ist möglich“, so Jens Todt. Kürzlich absolvierte Porath ein Probetraining bei Drittligist SpVgg. Unterhaching, das er wegen Adduktorenproblemen jedoch abbrechen musste. Derzeit spricht vieles für einen Verbleib in Hamburg.