Gleich mehrere Möglichkeiten testet Christian Titz heute. In jedem Fall scheint der Trainer für die Partie gegen Freiburg mit Josha Vagnoman zu planen, auf anderen Positionen aber ist noch alles offen. Albin Ekdal probte zwischenzeitlich sowohl auf der Sechs, als auch in der Abwehrmitte. Ebenso Gideon Jung.

Douglas Santos ist gesperrt, gegen Freiburg muss auf der linken Abwehrseite eine neue Lösung her. Lautet sie Josha Vagnoman? Der 17-Jährige darf zumindest beim heutigen Training in der A-Elf ran, die so aussieht: Pollersbeck- Sakai, Papadopoulos, Jung, Vagnoman – Steinmann – Kostic, Holtby, Waldschmidt, Ito – Hunt. Vagnoman hat bislang 20 Minuten in der Bundesliga gespielt – beim 0:6 in München.

Einen Eintrag in den Geschichtsbüchern des HSV hat Josha Vagnoman schon sicher: Am 10. März machte ihn Bernd Hollerbach zum jüngsten Bundesligaspieler des Liga-Dinos aller Zeiten, beim FC Bayern (0:6) wurde er im Alter von 17 Jahren und 89 Tagen eingewechselt. Am Sonnabend gegen den SC Freiburg könnte Vagnoman als jüngster von Beginn an aufgestellte Spieler in die Historie des HSV eingehen, dann ist er 17 Jahre und 131 Tage alt. Trainer Christian Titz muss die Abwehrkette wegen der Sperre von Douglas Santos umbauen. Über Vagnoman sagt er: „Ich würde ihn ohne Bedenken bringen. Er trainiert seit Wochen bei uns, hinterlässt einen guten Eindruck und bringt viel Qualität mit.“ Eine Entscheidung hat der HSV-Coach aber noch nicht getroffen: „Wir werden die Trainingseindrücke abwarten.“

Douglas Santos sah bei 1899 Hoffenheim seine fünfte Gelbe Karte, er muss also am kommenden Sonnabend gegen Freiburg gesperrt zuschauen. Wie löst Christian Titz dieses Problem? Der Brasilianer ist auf der Position des Linksverteidigers im HSV-Kader alternativlos. Variante eins: Josha Vagnoman (17) feiert sein Startelfdebüt. Variante zwei: Gotoku Sakai wechselt die Seiten und Dennis Diekmeier, zuletzt nicht mal im Kader, rückt ins Team. Variante drei: Young Jae Seo erhält seine erste Profi-Chance. Allerdings saß er gestern bei der U21 gegen Lüneburg (2:3) angeschlagen nur auf der Tribüne.

Der Kader für das Spiel bei 1899 Hoffenheim steht. Bobby Wood und André Hahn sind erneut nicht dabei. Dennis Diekmeier fällt nach einem Schlag aufs Sprunggelenk kurzfristig aus.  Auch Mo Gouaida wurde nicht nominiert. Gideon Jung, der Ex-Hoffenheimer Sejad Salihovic und Josha Vagnoman kehren ins Aufgebot zurück. Hier das Aufgebot im Überblick: