Markus Gisdol war der 21. Trainer beim HSV in den vergangenen 21 Jahren. 15 reguläre Fußball-Lehrer und sechs Interimstrainer haben sich seit 1997 am Dino versucht. Einige von ihnen mehrfach. Hier die komplette Liste:

Frank Pagelsdorf 01.07.1997 – 17.09.2001
Holger Hieronymus 18.09.2001 – 03.10.2001
Kurt Jara 04.10.2001 – 22.10.2003
Klaus Toppmöller 23.10.2003 – 17.10.2004
Thomas Doll 19.10.2004 – 31.01.2007
Huub Stevens 02.02.2007 – 30.06.2008
Martin Jol 01.07.2008 – 26.05.2009
Bruno Labbadia 01.07.2009 – 26.04.2010
Ricardo Moniz 26.04.2010 – 30.06.2010
Armin Veh 01.07.2010 – 13.03.2011
Michael Oenning 13.03.2011 – 19.09.2011
Rodolfo Cardoso 20.09.2011 – 10.10.2011
Frank Arnesen 10.10.2011 – 16.10.2011
Thorsten Fink 17.10.2011 – 16.09.2013
Rodolfo Cardoso 17.09.2013 – 24.09.2013
Bert van Marwijk 25.09.2013 – 15.02.2014
Mirko Slomka 16.02.2014 – 15.09.2014
Josef Zinnbauer 16.09.2014 – 22.03.2015
Peter Knäbel 23.03.2015 – 15.04.2015
Bruno Labbadia 15.04.2015 – 25.09.2016
Markus Gisdol 26.09.2016 – 20.01.2018

Unter Trainer Christian Streich verlor der SC Freiburg nur eines der letzten neun Bundesliga-Duelle gegen den HSV. Drei Siege und fünf Remis stehen zu Buche, gegen keinen anderen Kontrahenten ist sein Team so lange unbesiegt wie gegen den Liga-Dino (ein Sieg, vier Remis). Die einzige Niederlage gegen Hamburg kassierte Streich am 27. Oktober 2013 beim 0:3 in Freiburg. Beim HSV saß damals noch Bert van Marwijk auf der Trainerbank, die Torschützen waren Maxi Beister, Pierre-Michel Lasogga und Rafael van der Vaart. Heute müssen andere helfen…

Heute ein Sieg, dann rückt die Teilnahme an der WM immer näher. Gotoku Sakai und Japan treffen ab 11.35 Uhr auf das von Ex-HSV-Trainer Bert van Marwijk trainierte Saudi-Arabien. Sakai steht allerdings nicht in der Startelf. Nach vier von zehn Spielen in der Sechser-Gruppe ist Japan Dritter. Die beiden Erstplatzierten fahren zur WM, Platz drei berechtigt zu Playoff-Spielen gegen den Dritten der Parallelgruppe.

Beim HSV erlebte Bert van Marwijk in der Saison 2013/14 das wohl traurigste Kapitel seiner großen Trainer-Karriere. Nach nur fünf Monaten und sieben Bundesliga-Niederlagen in Serie zum Abschluss wurde der frühere niederländische Bondscoach entlassen. Laut „De Telegraaf“ steht der 64-Jährige nun vor einem finanziell lukrativen Deal. Er soll Saudi-Arabien trainieren und zur WM 2018 in Russland führen.