Nach dem 2:0 in Lübeck bleibt die U21 des HSV souverän an der Spitze der Regionalliga Nord. Neben den Torschützen Jatta und Gmeiner stand dabei Morten Behrens im Mittelpunkt. Mit mehreren starken Paraden war der Torwart mitverantwortlich für den Erfolg an der Lohmühle. „Morten hat uns in 15 kritischen Minuten im Spiel gehalten“, lobte Coach Steffen Weiß. Für den 20-jährigen Keeper war es ein besonderes Spiel: 2013 war er vom VfB Lübeck zum HSV gewechselt.

Foto: Witters

Die U21 des HSV siegt weiter! Bakery Jattas Treffer in der 1. Minute (Vorlage Knöll) hatte im Auswärtsspiel beim VfB Lübeck vor 2000 Zuschauern bis zur 90. Minute bestand. Fabian Gmeiner sorgte dann in der Nachspielzeit für den 2:0-Endstand. Ein weiterer wichtiger Erfolg für den Tabellenführer der Regionalliga Nord. Zumal Verfolger VfL Wolfsburg ebenfalls gewinnen konnte (2:0 gegen Lüneburg).

Mit seinen beiden Treffern gegen Eutin (2:1) avancierte Frank Ronstadt zum Matchwinner. Am Sonnabend muss die U21 gegen den VfB Lübeck (14 Uhr antreten). Und Ronstadt will wieder Tore schießen. „Mich hat es gefreut, dass ich mit diesen beiden Toren der Mannschaft weiterhelfen konnte und dass wir die drei Punkte aus Eutin mitnehmen konnten. Ich werde jetzt weiter Gas geben und probiere natürlich weiter, Tore zu machen. Also können wir alle auf weitere Tore hoffen“, sagt der Rechtsverteidiger auf der Vereinshomepage und gab gleichzeitig das Erfolgsgeheimnis der U21 preis: „Wir vertrauen uns alle gegenseitig, sind sehr ballsicher und von unserer Spielweise überzeugt.“