Kaufen kann sich der HSV dafür nichts, aber immerhin: Der Tor-Fluch ist besiegt! Walace erlöste die Hamburger und sorgte für den ersten Ttreffer seit dem zweiten Spieltag (damals hatte Lewis Holtby in der Nachspielzeit gegen Köln getroffen). Nach zuvor 458 torlosen Minuten durfte endlich wieder gejubelt werden. Nach dem Schlusspfiff aber leider nicht.

Foto: Witters

Keine weiteren Verletzten am Vormittag – das ist die positive Nachricht aus dem Volkspark. Das Training ist zu Ende. Und auch Walace geht es gut. Sein vorzeitiges Trainingsende war im Zuge der Belastungssteuerung abgesprochen.