Gelingt es dem HSV, Nicolai Müller zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen? Dürfte schwer werden! Denn neben dem VfL Wolfsburg (MOPO berichtete) haben laut „Sport Bild“ auch der FC Schalke 04 sowie die englischen Premier-League-Klubs FC Southampton und West Ham United ihr Interesse bei Müller hinterlegt. Sportchef Jens Todt hatte einem Verkauf des 29-Jährigen bisher eine klare Absage erteilt, obwohl der Angreifer 2018 dann ablösefrei gehen könnte. Laut dem Bericht liege die Schmerzgrenze des HSV aber bei acht Millionen Euro.

Der englische Erstligist West Ham United hat bestätigt, dass man die kommende Saison in der Premier League ohne den früheren HSV-Profi Gökhan Töre angehen wird. Der 25-jährige Flügelstürmer war von Besiktas Istanbul für eine Leihgebühr in Höhe von drei Millionen Euro verpflichtet worden. Die „Hammers“ verzichten darauf, die Kaufoption zu ziehen.

Beim HSV lief es zuletzt nicht rund für Johan Djourou. Erst nahm ihm Trainer Markus Gisdol die Kapitänsbinde ab und setzte Gotoku Sakai ein, dann verlor der Schweizer Nationalspieler seinen Stammplatz, ist hinter Mergim Mavraj, Kyriakos Papadopoulos und Gideon Jung nur noch Innenverteidiger Nummer vier. Alles deutet darauf hin, dass der am Saisonende auslaufende Vertrag nicht verlängert wird. Laut „Bild“ steht der 30-Jährige auf dem Wunschzettel des englischen Premier-League-Klubs West Ham United. Djourou zu seiner Zukunft: „Alles ist offen. Ich werde deswegen nicht nervös.“

Der HSV will West Ham-Stürmer Diafra Sakho haben, so wurde es zuletzt in kroatischen und englischen Medien berichtet. Wir haben uns in Hamburg bei den Verantwortlichen mal umgehört. Die klare Antwort: Sakho wird nächste Saison nicht für den HSV spielen. 

Laut der kroatischen Nachrichtenseite „Index.hr“ und „SkySports“ in England will der HSV Stürmer Diafra Sakho von West Ham United verpflichten. Neben den Hamburgern soll auch der FC Sevilla interessiert sein.  Sakho soll unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten in England sein, heißt es.  In zwei Jahren hat es der Senegalese auf 50 Spiele für West Ham (19 Tore) gebracht. Unter 10 Millionen Euro ist der 26-jährige Mittelstürmer allerdings kaum zu bekommen. Infrage dürfte daher maximal ein Leihgeschäft kommen.

Foto: dpa

Foto: dpa

2011 war er von Chelsea nach Hamburg gekommen. Jetzt wechselt Gökhan Töre zurück nach London. West Ham United hat den 24-jährigem Türken zunächst für umgerechnet 3 Millionen Euro Gebühr für ein Jahr von Besiktas ausgeliehen. Der „Hammers“ besitzen zudem eine Kaufoption für 11,7 Mio. Euro. Für den HSV hatte Töre 22 Bundesliga-Spiele bestritten.

Einen richtig schönen Resturlaub verbrachte Bruno Labbadia. Der HSV-Trainer sah sich gestern mit seinem Sohn Luca die Premier-League-Partie von West Ham United gegen den FC Liverpool an und verfolgte, wie die „Reds“ von Jürgen Klopp 0:2 vergeigten. Ein schöner Trip nach London. Morgen aber wird Labbadia wieder im Volkspark erwartet. Dann starten die HSV-Profis in ihre Vorbereitung.