Auf ihn wartet heute eine hammerharte Aufgabe. Stephan Ambrosius soll allem Anschein nach damit beauftragt werden, VfB-Stürmer Mario Gomez zu stoppen. Der 19-Jährige hatte schon unter Bernd Hollerbach dreimal zum Profi-Kader gehört, nun steht in Stuttgart sein Bundesliga-Debüt auf dem Plan. Wer aber ist dieser Ambrosius eigentlich? Interessant ist, dass der 1,82 Meter große Innenverteidiger selbst in der U23 zum Saisonstart nicht zum Stammpersonal zählte. Erst am achten Spieltag stand Ambrosius erstmals in der Startelf, startete dann aber kometenhaft durch. Im Spitzenspiel gegen Weiche Flensburg erzielte er im November sein erstes Saisontor – traf in der 92. Minute zum Ausgleich. Ein Mann mit guten Nerven also – und ein echter Hamburger. Ambrosius wurde in Wilhelmsburg geboren, lernte das Kicken beim SV Einigkeit, wechselte dann zu St. Pauli, wo sein Bruder Michael (21) immer noch spielt, und 2012 zum HSV. Zu den Trainingseinheiten wird Stephan Ambrosius gefahren. Er wohnt noch in Wilhelmsburg bei seinen Eltern.