Der Kader für das Spiel bei 1899 Hoffenheim steht. Bobby Wood und André Hahn sind erneut nicht dabei. Dennis Diekmeier fällt nach einem Schlag aufs Sprunggelenk kurzfristig aus.  Auch Mo Gouaida wurde nicht nominiert. Gideon Jung, der Ex-Hoffenheimer Sejad Salihovic und Josha Vagnoman kehren ins Aufgebot zurück. Hier das Aufgebot im Überblick:

Schon jetzt laufen bei Borussia Mönchengladbach die Planungen für die kommende Saison. Vor allem in der Offensive will Manager Max Eberl neues Personal präsentieren. Laut „Express“ hat er dabei auch Bobby Wood wieder im Visier, den er schon im vergangenen Sommer verpflichten wollte, der dann aber seinen Vertrag beim HSV verlängerte und dort nach einer schwachen Serie auf das Abstellgleis geraten ist. Auch Augsburgs Michael Gregoritsch steht auf der Wunchliste, soll aber 15 Millionen Ablöse kosten. Hamburg würde profitieren, denn der Ex-HSV-Spieler bringt dem Klub bei einem Weiterverkauf zehn Prozent des Transfergewinns ein. 2017 war er für rund fünf Millionen Euro zum FCA gewechselt.

Nicht im Kader stand am Sonnabend gegen Schalke Stürmer Bobby Wood. Der US-Boy dürfte es auch künftig schwer haben. „Das alles ist etwas schade, weil er eigentlich eine Menge mitbringt“, sagt Trainer Christian Titz, der aber klar urteilt: „Andere machen es zurzeit einfach besser.“ Wood hat in dieser Saison in 20 Einsätzen erst ein Tor erzielt. In den letzten fünf Spielen stand er nur einmal im Kader.

Foto: Imago

Bei seiner Premiere gegen Hertha BSC (1:2) erhielt Fiete Arp im 4-1-4-1-System von Christian Titz den Vorzug, zuletzt in Stuttgart (1:1) erhielt Luca Waldschmidt eine Bewährungschance. Und in den bisherigen Trainingseinheiten dieser Woche sah es klar danach aus, als sei Waldschmidt auch am Sonnabend gegen Schalke 04 wieder erste Wahl. Er sticht damit Arp und auch Bobby Wood aus, der jedoch aller Voraussicht nach zumindest in den 18-Mann-Kader zurückkehren wird.

Gleich macht sich der HSV-Tross auf den Weg nach Stuttgart – und Trainer Christian Titz hat wieder kräftig rotiert. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Hertha BSC (1:2) stehen fünf neue Spieler im Aufgebot. André Hahn, Mo Gouaida, Vasilije Janjicic, Stephan Ambrosius und Josha Vagnoman sind dabei. An ihrer Stelle fehlen Bobby Wood (Erschöpfung nach Länderspielreise), Kyriakos Papadopoulos (angeschlagen), Bakery Jatta, Sejad Salihovic und Young-Jae Seo. Auch für Dennis Diekmeier ist nach wie vor kein Platz im Kader.

In der Nacht auf Mittwoch spielte Bobby Wood mit dem US-Team in Cary (North Carolina) gegen Paraguay, traf vom Elfmeter-Punkt zum 1:0-Sieg. Nach einer 20-stündigen Rückreise ist der Stürmer heute wieder in Hamburg eingetroffen. Vom Helmut-Schmidt-Airport in Fuhlsbüttel ging es für Wood direkt in den Volkspark. Dort sitzt er nun auf dem Ergometer im Kraftraum und strampelt sich die Müdigkeit aus den Beinen. Morgen trainiert er wieder mit dem Team.

Er stürmte einst selbst in der Bundesliga, wurde dann Trainer und ist mittlerweile als Berater tätig: Uwe Fuchs. Er arbeitet für die Agentur „Sports Total“ von Volker Struth, der die Interessen der HSV-Profis André Hahn, Bobby Wood, Luca Waldschmidt und Dennis Diekmeier vertritt. Die Verträge von Hahn (2021), Wood (2021) und Waldschmidt (2020) laufen zwar noch langfristig, doch allesamt sind weder mit ihrer persönlichen Situation noch mit der Lage des HSV zufrieden. Das Arbeitspapier von Diekmeier läuft im Sommer aus. Heute schaute Fuchs im Volkspark vorbei.

Am 25. August 2017 gelang Bobby Wood in Köln (3:1) sein einziges Tor in der laufenden Saison für den HSV. Seither steckt der Angreifer tief in der Formkrise. Hoffnung auf Besserung macht der Auftritt in der Nacht auf Mittwoch für das US-Nationalteam. Beim 1:0 gegen Paraguay in Cary (North Carolina) wurde der 25-Jährige mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Matchwinner. Hier beendet Wood seine Tor-Krise: