So unterschiedlich die HSV-Kicker sind, so unterschiedlich verbringen sie auch ihren Kurzurlaub. Während Tatsuya Ito die freien Tage in Japan genießt und dort die Hauptstadt Tokio unsicher macht, lässt es HSV-Juwel Fiete Arp lieber ruhiger angehen. Der 17-jährige Angreifer verbringt die Weihnachtsfeiertage bei seiner Familie in Bad Segeberg und joggt dort fleißig um den Großen Segeberger See. Sonnenbedarf hatte wohl Stürmer Bobby Wood. Er hat sich auf den Weg in den Orient begeben und tankt Vitamin D in Dubai.

Enthüllungen mit Folgen: Nach der Veröffentlichung interner Dokumente bereitet der HSV eine Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei vor. Ein Sprecher des Vereins bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Bild“. „Der Spiegel“ hatte in der vergangenen Woche von einem Papier mit dem Titel „Kostensenkungsprogramm 2016“ berichtet, das aus dem Datensatz der Enthüllungsplattform Football Leaks stamme. Unter anderem wurde dargelegt, dass beim HSV Blumengeschenke sowie Klubanzüge für Geschäftsstellenmitarbeiter gestrichen werden sollten. Auch sei überlegt worden, die Rasenheizung nicht unter voller Leistung laufen zu lassen. Zudem habe es intere Mails über den Gesundheitszustand von Bobby Wood gegeben. Vorstandsboss Heribert Bruchhagen kündigte an, hausintern intensiv zu prüfen, wie Interna an die Öffentlichkeit gelangen konnten. „Da liegt eine strafbare Handlung vor“, sagte er der „Bild“.

Nach lediglich 34 Minuten war das Abschlusstraining vor dem Gladbach-Spiel auch schon wieder vorbei. Neben Bobby Wood war auch Fiete Arp heute nicht auf dem Platz zu sehen. Doch vom HSV gab es Entwarnung: Der Schüler hat im Stadioninneren individuell gearbeitet und wird morgen dabei sein.

Schon gegen Wolfsburg (0:0) musste der HSV auf Bobby Wood wegen einer Kniereizung verzichten. Gestern stand der US-Boy zwar bei der abschließenden Einheit wieder auf dem Platz, hatte anschließend aber wieder Probleme. Daher steht Wood heute nicht im Kader für das Spiel gegen Frankfurt, das 18-köpfige Aufgebot bleibt unverändert.

Das Knie bereitet Bobby Wood schon seit Monaten Sorgen, immer wieder klagt der US-Boy über eine mehr oder weniger schmerzhafte Reizung. Das Spiel gegen Wolfsburg (0:0) verpasste der Angreifer, auch morgen gegen Eintracht Frankfurt ist sein Einsatz gefährtet. Trainer Markus Gisdol kündigte eine „kurzfristige Entscheidung“ an, ob Wood in den Kader zurückkehren wird.