Er stürmte einst selbst in der Bundesliga, wurde dann Trainer und ist mittlerweile als Berater tätig: Uwe Fuchs. Er arbeitet für die Agentur „Sports Total“ von Volker Struth, der die Interessen der HSV-Profis André Hahn, Bobby Wood, Luca Waldschmidt und Dennis Diekmeier vertritt. Die Verträge von Hahn (2021), Wood (2021) und Waldschmidt (2020) laufen zwar noch langfristig, doch allesamt sind weder mit ihrer persönlichen Situation noch mit der Lage des HSV zufrieden. Das Arbeitspapier von Diekmeier läuft im Sommer aus. Heute schaute Fuchs im Volkspark vorbei.

Am 25. August 2017 gelang Bobby Wood in Köln (3:1) sein einziges Tor in der laufenden Saison für den HSV. Seither steckt der Angreifer tief in der Formkrise. Hoffnung auf Besserung macht der Auftritt in der Nacht auf Mittwoch für das US-Nationalteam. Beim 1:0 gegen Paraguay in Cary (North Carolina) wurde der 25-Jährige mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Matchwinner. Hier beendet Wood seine Tor-Krise:

Der beim HSV so stark in die Kritik geratene Bobby Wood hat die USA zum Sieg im Testspiel gegen Paraguay geschossen. In der 45. Minute verwandelte der Hamburger Angreifer einen Elfmeter. Wood stand in der Startelf und wurde nach 77 Minuten ausgewechselt.

HSV-Stürmer Bobby Wood verandelt einen Elfmeter zum 1:0 für die USA gegen Paraguay. (Foto: Imago)

Um 1.30 Uhr deutscher Zeit steht Bobby Wood mit dem US-Team in Cary (North Carolina) in einem Testkick gegen Paraguay auf dem Platz. Bitter für den HSV, denn der Angreifer wird daher erst am Freitag kurz vor der Abreise nach Stuttgart wieder in Hamburg sein. Der sportliche Wert der Reise hält sich im Vergleich zur Situation im Bundesliga-Abstiegskampf in Grenzen, schließlich haben die USA das WM-Ticket verpasst.

Mit Bobby Wood, Kyriakos Papadopoulos, Filip Kostic, Mergim Mavraj, Rick van Drongelen, Tatsuya Ito und Vasilije Janjicic befinden sich sieben HSV-Profis auf Länderspielreise. Wer ist wann gegen wen im Einsatz? HSV24 gibt einen Überblick: Wood trifft mit dem US-Team auf Paraguay (28. März). Papadopoulos spielt mit Griechenland gegen die Schweiz (23. März) und Ägypten (27. März). Kostic ist für Serbien in Marokko (23. März) und gegen Nigeria (27. März) am Ball. Mavraj trifft mit Albanien auf Norwegen (26. März). Van Drongelen kickt für Hollands U21 gegen Belgien (22. März) und in Andorra (27. März). Ito feiert sein Debüt für Japans U21 mit einem Dreierpack gegen Chile (21. März), Venezuela (23. März) und Gastgeber Paraguay (25. März). Janjicic spielt mit der U20 der Schweiz gegen Malta (23. März) und Italien (27. März).

Zuletzt spielte Bobby Wood keine Rolle mehr. Bernd Hollerbach strich den US-Boy, der in dieser Saison in 19 Partien nur einen Treffer erzielte – am zweiten Spieltag in Köln (3:1) – zweimal aus dem Kader. Dieses Schicksal blieb ihm bei Thomas Titz erspart, der neue Coach hat Wood für das 18-Mann-Aufgebot nominiert. Aber wen lässt er heute auf Hertha los? Auch Fiete Arp, mit dem der Trainer schon in der U17 sehr erfolgreich zusammenarbeitete, ist ein heißer Startelfkandidat.

Der sportliche Niedergang des HSV in der laufenden Saison hängt auch mit der Dauerkrise von Bobby Wood zusammen. Der Angreifer konnte nicht im Ansatz die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen, wurde zuletzt von Bernd Hollerbach gegen Freiburg (0:0) und beim FC Bayern (0:6) aus dem Kader gestrichen. Doch der neue Trainer Christian Titz tut alles dafür, um den US-Boy vor dem Hertha-Spiel wachzurütteln. „Ich habe mit Bobby gesprochen – und er hat es angenommen“, stellte der HSV-Coach zufrieden fest. Die Tendenz ist klar: Wood kehrt gegen Berlin zurück, ist endlich wieder im Angriffsmodus.

Das ist mal eine konsequente Entscheidung. Ohne Bobby Wood wird der HSV gegen Mainz antreten. Der US-Stürmer, der zuletzt in Bremen nach seiner Einwechslung extrem lustlos auf dem Platz wirkte, wurde für das Mainz-Spiel von Trainer Bernd Hollerbach aus dem Kader gestrichen. Dafür ist nach langer Zeit mal wieder Sven Schipplock dabei. Ebenfalls nicht im Kader: Janjicic, Ito, Vagnoman und Ambrosius. So sieht das komplette Aufgebot für das Mainz-Spiel aus: Mathenia, Pollersbeck, Diekmeier, Sakai, Papadopoulos, Mavraj, van Drongelen, Douglas Santos, Jung, Walace, Hunt, Salihovic, Waldschmidt, Kostic, Jatta, Hahn, Arp und Schipplock.