Markus Gisdol war der 21. Trainer beim HSV in den vergangenen 21 Jahren. 15 reguläre Fußball-Lehrer und sechs Interimstrainer haben sich seit 1997 am Dino versucht. Einige von ihnen mehrfach. Hier die komplette Liste:

Frank Pagelsdorf 01.07.1997 – 17.09.2001
Holger Hieronymus 18.09.2001 – 03.10.2001
Kurt Jara 04.10.2001 – 22.10.2003
Klaus Toppmöller 23.10.2003 – 17.10.2004
Thomas Doll 19.10.2004 – 31.01.2007
Huub Stevens 02.02.2007 – 30.06.2008
Martin Jol 01.07.2008 – 26.05.2009
Bruno Labbadia 01.07.2009 – 26.04.2010
Ricardo Moniz 26.04.2010 – 30.06.2010
Armin Veh 01.07.2010 – 13.03.2011
Michael Oenning 13.03.2011 – 19.09.2011
Rodolfo Cardoso 20.09.2011 – 10.10.2011
Frank Arnesen 10.10.2011 – 16.10.2011
Thorsten Fink 17.10.2011 – 16.09.2013
Rodolfo Cardoso 17.09.2013 – 24.09.2013
Bert van Marwijk 25.09.2013 – 15.02.2014
Mirko Slomka 16.02.2014 – 15.09.2014
Josef Zinnbauer 16.09.2014 – 22.03.2015
Peter Knäbel 23.03.2015 – 15.04.2015
Bruno Labbadia 15.04.2015 – 25.09.2016
Markus Gisdol 26.09.2016 – 20.01.2018

Was hat Sejad Salihovic noch drauf? Die MOPO fragte bei Ex-HSV-Coach Joe Zinnbauer nach, der den 32-jährigen Bosnier in der Rückrunde der vergangenen Saison beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen trainierte. Er sagte: „Sejad kam ohne Spielpraxis aus China zu uns, war körperlich aber trotzdem gut drauf und wurde von Training zu Training besser. Er hat dann auch richtig gute Leistungen gezeigt, war schnell super in die Mannschaft integriert und wurde als Führungsspieler anerkannt. Auch zu Beginn, als er noch nicht so viel spielte, hat er keinen Stunk gemacht, sondern war darum bemüht, den jungen Spielern zu helfen.“ Aber reicht es, um dem HSV in der Bundesliga zu helfen? Zinnbauer: „ Ichh denke, das Alter ist kein Problem. Zumal Sejad nie von seiner Schnelligkeit gelebt hat, sondern von seiner Qualität, das Spiel zu organisieren. Allen bekannt ist, dass seine Freistöße und Ecken brandgefährlich sind. Daran hat sich nichts geändert, das hat er nicht verlernt. Sejad ist ein gestandener Spieler. Er hat sich in Hoffenheim fitgehalten, und da hat Markus Gisdol ja gute Kontakte, er wird also bestens über den körperlichen Zustand informiert sein.“

Der frühere HSV-Trainer Joe Zinnbauer steht nach Informationen von Sport1 vor einem Engagement bei Greuther Fürth. Am Sonnabend reiste der 47-Jährige zu finalen Gesprächen nach Franken, wo er die Nachfolge des entlassenen Janos Radocki antreten soll. Zinnbauer war von September 2015 bis Mai Trainer beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen.

Der abstiegsbedrohte Schweizer Erstligist FC St. Gallen hat sich von Trainer Joe Zinnbauer getrennt. Der 47-jährige Ex-Coach des HSV sei von seinen Aufgaben entbunden worden, teilte der Super-League-Klub am Donnerstag mit. St. Gallen hatte zuletzt fünf Spiele hintereinander verloren und war auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht. Zinnbauer hatte im September 2015 einen Dreijahresvertrag bei St. Gallen erhalten. In 63 Meisterschaftsspielen gelangen ihm jedoch nur 19 Siege. Sein Nachfolger wird St. Gallens Ex-Profi Giorgio Contini.

Seit September 2015 ist Ex-HSV-Coach Joe Zinnbauer Trainer beim FC St. Gallen in der Schweiz. Nun berichtet der „Blick“, dass der 1. FC Nürnberg den 46-Jährigen zurück nach Deutschland holen will. „Natürlich ist es eine Ehre, wenn dein Name im Zusammenhang mit einem Klub wie Nürnberg fällt“, wird Zinnbauer im „Blick“ zitiert.