- 11.11.2021

Das störte Florian Kohfeldt an HSV-Konkurrent Werder Bremen

Der neue Wolfsburger Trainer Florian Kohfeldt findet es positiv, dass er sich anders als zuvor bei HSV-Konkurrent Werder Bremen nun ausschließlich auf seine Aufgaben als Chefcoach fokussieren kann. „Ich bin hier als Cheftrainer hingekommen und bin nicht der ehemalige Torwart der dritten Mannschaft und Trainer der U16 oder was auch immer“, sagte Kohfeldt in einem Interview bei „deichstube.de“. „Damit will ich die Zeit in Bremen nicht schlechtreden, aber es ist auch mal gut, nicht alles und jeden zu kennen. Ich kann mich voll auf meine Aufgabe als Trainer konzentrieren“, sagte der Fußballlehrer.

Der 39-Jährige hat in Wolfsburg die Nachfolge von Mark van Bommel angetreten und mit drei Siegen in den ersten drei Pflichtspielen einen perfekten Start hingelegt. Zuvor war er dreieinhalb Jahre bei seinem Heimatverein Werder Bremen tätig. Einen Spieltag vor dem Ende der vergangenen Saison wurde er in Bremen freigestellt, Werder stieg dennoch in die 2. Fußball-Bundesliga ab.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.