HSV-Boss Jansen: „Es ist fünf nach 12 Uhr“

Auf einen Zuschauerschnitt von etwa 30.000 pro Spiel hatte man im vergangenen Sommer für diese Saison im Volkspark gehofft. Corona machte den Verantwortlichen mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Maximal 2000 Besucher sind aktuell bei den HSV-Heimspielen erlaubt. Die wirtschaftlichen Folgen sind gravierend. Und das nicht nur für den HSV. Im Interview mit dem Abendblatt erklärte HSV-Aufsichtsratschef Marcell Jansen: „Die Situation muss man sehr ernst nehmen, weil Ticketingerlöse immer auch ein beachtlicher Teil auf der Einnahmenseite waren und sind. Viele Menschen in Deutschland machen sich gerade mit Recht Sorgen um unsere Sportvereine. Dabei geht es nicht nur um den HSV. Es geht auch um die anderen Hamburger Klubs, um die anderen Sportarten. Und es geht auch um unsere Fußball-Mitbewerber. Es ist nicht fünf vor 12 Uhr. Es ist fünf nach 12 Uhr. Ohne Zuschauer bricht allen Klubs irgendwann die Existenzgrundlage weg.“

Disqus Comments Loading...
Share