Ex-HSV-Profi Calhanoglu sucht Hilfe beim Psychologen

Dem früheren HSV-Profi Hakan Calhanoglu, der seit Anfang Februar eine viermonatige FIFA-Sperre wegen Vertragsbruchs zu seiner Anfangszeit beim Karlsruher SC absitzt, fällt es schwer, die Strafe zu verarbeiten. „Das hat einfach nur richtig wehgetan. Ich konnte das Urteil im ersten Moment auch nicht akzeptieren, ich war damals minderjährig“, sagte der 23-jährige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen zu „Sport Bild“ und verriet: „Ich habe später viel mit unserem Psychologen darüber gesprochen und seine Hilfe in Anspruch genommen.“