Titz zurück zur U21? „Damit beschäftige ich mich nicht“

Wie sieht es aus mit der Zukunft von Christian Titz? Bleibt der HSV-Trainer auch im Abstiegsfall Coach der Profis. „Zunächst einmal finde ich es sehr schön, dass mir Frank Wettstein und Bernhard Peters das Vertrauen aussprechen. Bernhard Peters ist ja ein Vorantreiber im Verein, der die Jugendarbeit sehr vorangebracht hat und dem ich auch etwas zu verdanken habe. Er hat dazu beigetragen, dass ich heute hier sitze“, sagte Titz etwas ausweichend im „Sportclub“ des NDR-Fernsehens: „Ich wollte immer das Maximum erreichen, das habe ich jetzt hier beim HSV erlangt. Aber auch mit der Aufgabe, die ich vorher ausgeübt habe, war ich sehr zufrieden. Ich fand schon, dass ich ein großes Glück erfahren habe, bei so einem großen Verein die U21 trainiert zu haben.“ Ob er zurückgehen werde, falls ihm für die kommende Saison nicht das Vertrauen bei den Profis geschenkt wird. „Damit beschäftige ich mich gar nicht“, antwortete Titz, „weil ich immer noch in dem Glauben liege, dass wir mit der Mannschaft etwas erreichen können.“