So lief Titz‘ „Heimspiel“

Christian Titz genoss den Auftritt nahe seiner Heimat nicht nur wegen des 3:0-Sieges. 20 Kilometer von Sandhausen entfernt wuchs er auf, ein wenig Zeit für die Familie blieb ihm auch diesmal. „Ich habe mich am Abend vor dem Spiel kurz mit meinen Eltern getroffen“, so der HSV-Trainer. „Mehr war aber nicht möglich. Der Fokus lag ja komplett auf dem Spiel.“

Foto: Imago