Darmstadts Schuster vor HSV-Duell: „Über die Grenze gehen“

Die Negativserie von drei Spielen ohne Sieg und Tor ändert nichts daran, dass Dirk Schuster dem HSV vor dem Duell am Freitag mit großem Respekt begegnet. „Mit Hamburg haben wir eine große Herausforderung vor der Brust“, sagte der Trainer von Darmstadt 98, „der HSV ist einer von zwei Leadern. Ich denke, es kommt uns durchaus gelegen, uns mit der besten oder vielleicht zweitbesten Mannschaft der Liga zu messen.“ Seine Marschroute? „Wir wollen die defensive Stabilität unbedingt an den Tag legen. Es gilt, an die Grenze und auch darüber hinaus zu gehen. Es wird eine geile Atmosphäre herrschen. Für solche Spiele sind die Jungs Fußballer geworden.“