Favoriten-Rolle fällt dem HSV schwer

Der HSV ist im Unterhaus stets in der Favoritenrolle. Das ist für einige Spieler offenbar eine Umstellung, wie Trainer Christian Titz erläuterte: „Die Mannschaft muss sich mit dieser für sie neuen Situation auseinandersetzen. In den vergangenen Jahren war ihre Vorgabe, ausreichend Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, in diesem Jahr muss sie als HSV in der Zweiten Liga plötzlich gefühlt jedes einzelne Spiel gewinnen, jedes nicht gewonnene Spiel ist gleich eine riesige Enttäuschung. Das ist eine Umstellung und deshalb ein Prozess, in dem die Mannschaft aber große Fortschritte macht.“