Welches Los wünscht sich Wolf im Pokal?

Wenn St. Paulis Blindenfußballer Serdal Celebi am Sonntag in der ARD-Sportschau (18 Uhr) das Achtelfinale des DFB-Pokals auslost, wird auch HSV-Trainer Hannes Wolf gespannt zuschauen. Einen Wunschgegner habe er allerdings nicht, versicherte der Coach am Nachmittag. „Ich habe gar keinen Wunsch. Das habe ich der Mannschaft auch gesagt. Wir sind jetzt im Achtelfinale. Wir überwintern im Pokal. Das hört sich erst mal gut an“, sagte er. „Im richtigen Moment werden wir uns dann auch massiv damit beschäftigen. Ich denke, dass das noch ein ganz spannender Weg im DFB-Pokal werden kann. Aber aktuell haben wir das nach hinten geschoben und wünschen uns, dass wir am Montag etwas Cooles machen.“ Dann will der HSV mit einem Sieg gegen Tabellenführer Köln an die Spitze stürmen. Übrigens: Aufgrund der besseren Auswärtsbilanz hofft Wolf nicht, dass man auch im Pokal in der Fremde antritt. „Damit habe ich ja noch nicht so viel zu tun“, sagte er.