Hwang findet ein Haus im Grünen

Seit dem 31. August ist er ein Hamburger. Inzwischen ist Hee-Chan Hwang auch dem Hotel-Leben entflohen und hat eine dauerhafte Bleibe bezogen. „Ich habe ein Haus in der Nähe von Rissen gefunden. Das liegt etwas außerhalb von Hamburg“, berichtet er im Interview mit dem Vereinsmagazin „HSV Live“. „Ich habe diese Gegend bewusst gewählt, weil ich mich voll auf den Fußball konzentrieren und den großen Rummel direkt in der Stadt meiden möchte. Momentan lebe ich dort mit meiner Mutter und meiner Schwester, die mir bei den ersten Schritten hier in Hamburg sehr geholfen haben. Die beiden werden allerdings bald zurück nach Südkorea reisen, damit ich fortan wieder auf mich allein gestellt bin. Für mich ist es wichtig, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und dann vor allem auch Deutsch zu sprechen.“