Das bringt Mickel vor Spielen auf Temperatur

Tom Mickel hat sich vom vierten Torwart zur festen Nummer zwei hochgearbeitet. Gemeinsam mit Seit insgesamt sechs Spielzeiten ist der Keeper nun in Hamburg und hat für sich ein ganz spezielles Rezept entdeckt, um vor den Partien so richtig auf Temperatur zu kommen. Dem Vereinsmagazin sagte Mickel: „Ich höre gern deutschsprachige Musik. Ich habe kein festes Genre, höre alles Mögliche. Vor dem Spiel höre ich zum Beispiel zur Motivation „Gestört aber Geil“.“