Köln-Verteidiger Sobiech hofft auf das erste Tor

Der frühere HSV- und St. Pauli-Profi Lasse Sobiech verpasst morgen den Auftritt in der alten Heimat, wegen eines Zehenbruchs muss Kölns Verteidiger in Hamburg aussetzen. Er drückt seinem FC aber fest die Daumen und hofft darauf, dass seine Kollegen als erste zuschlagen: „Ich glaube, dass derjenige, der das erste Tor erzielt, einen großen Vorteil haben wird, weil das andere Team dann größere Räume geben muss, und beide Mannschaften offensiv so stark sind, dass sie das ausnutzen können“, wird Sobiech auf der Internetseite des HSV zitiert.