Pollersbeck spricht über lehrreichen Start beim HSV

Im Sommer 2017 kam Julian Pollersbeck aus Kaiserslautern zum HSV, hatte einen schweren Start, pendelte munter zwischen Startelf, Ersatzbank und Tribüne. In der Zweiten Liga ist der 24-Jährige nun eine feste Größe und ein Garant für den Erfolg. Als Studiogast im NDR-Sportclub sagte der Keeper rückblickend: „Ich habe in Hamburg viel erlebt in kurzer Zeit, aus einigen Sachen gelernt und bin dadurch gereift. Die Phase, in der ich nicht gespielt habe, war sehr entscheidend. Da habe ich mich sehr viel selbst reflektiert und mir gesagt, dass ich nicht aufgebe, weil ich nicht nach Hamburg gekommen bin, um mich abspeisen zu lassen. Da habe ich am meisten über mich selbst gelernt, über meinen Körper, meinen Geist und meine Einstellung.“