Enttäuschend war in Hannover die Leistung der HSV-Offensivabteilung. Weder Sven Schipplock noch der in der 60. Minute ausgewechselte Bakery Jatta gaben einen Schuss auf das Tor der Hausherren ab. Auch die Zahl der Ballkontakte (Schipplock 19, Jatta 23) zeigt, dass beide Stürmer überhaupt nicht ins Spiel fanden. Trainer Markus Gisdol nahm die Angreifer allerdings in Schutz. „Wir können ihnen keinen Vorwurf machen. Sie haben so noch nie zusammengespielt und natürlich ist es schwierig für sie, wenn dann alles auf sie ausgerichtet ist“, sagte er.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Bobby Wood im Nordderby in Bremen aufläuft, ist auf ein Minimum gesunken. Der US-Boy, der unter einer Knieprellung leidet, ist beim Abschlusstraining der Hamburger nicht dabei, trainiert stattdessen erneut individuell. Mit dabei im Training sind hingegen Bakery Jatta, der für Wood in den Kader rutschen könnte, und der zuletzt leicht angeschlagene Ashton Götz.

Kaum zu fassen, was sich heute in Barsinghausen abspielte. Die U21 des HSV war bei Germania Egestorf zu Gast, drehte den 0:2-Pausenrückstand kurz vorm Ende durch einen Doppelpack von Enes Küc. Postwendend fiel dann aber der Siegtreffer für die Hausherren. Bakery Jatta wurde nach rund einer Stunde ausgewechselt.