Der HSV drückte zehn Millionen Euro ab, um Walace im Winter von Gremio Porto Alegre zu verpflichten. Der 21-jährige Brasilianer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 – doch laut Informationen des „Mirror“ plant der Olympiasieger nur ein kurzes Intermezzo in Hamburg und schon den Sprung auf die Insel. Der FC Everton sowie weiterhin Leicester City sollen Walace demnach beim HSV ganz genau beobachten und ein Angebot für den kommenden Sommer vorbereiten. 

Neben Offerten des FC Valencia, von Inter Mailand sowie zuletzt vom VfL Wolfsburg hat Filip Kostic auch ein lukratives Angebot des englischen Premier-League-Klubs FC Everton (vorerst) abgelehnt. Sein Wunsch ist es weiterhin, zum HSV zu wechseln. Das hat der 23-jährige Serbe dem VfB Stuttgart gestern ein weiteres Mal deutlich gemacht und sich auch öffentlich zu Hamburg bekannt („Ich will unbedingt zum HSV!“). Nun liegt es an den Schwaben, das Angebot des Liga-Dinos über zwölf Millionen Euro plus Erfolgsprämien zu akzeptieren. 

Von 2006 bis 2009 spielte EM-Torschütze Shkodran Mustafi in der HSV-Jugend – und er wäre damals sogar gerne geblieben, um in Hamburg seine Profi-Karriere zu starten. Doch der ihm offerierte Vertrag gefiel Mustafi nicht und er wechselte zum FC Everton. Das sagte der Weltmeister einst dazu: „Ich wollte beim HSV bleiben, nur hat es damals einfach bei einigen Faktoren nicht gestimmt. Deshalb erfolgte dann auch die Entscheidung, künftig getrennte Wege zu gehen.“ Schade eigentlich…

Shkodran Mustafi (l.) spielte bis zur A-Jugend beim HSV. (Foto: Getty Images)

Das ist mal ein Zeichen: Der ehemalige Hamburger Muhamed Besic verlängert seinen ursprünglich bis 2019 auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahr bis zum 30. Juni 2021 beim FC Everton. Das teile der Premier-League-Klub jetzt mit. Der 23-Jährige war im Sommer 2014 für 4,8 Millionen Euro von Ferencvaros Budapest gekommen. Bei den „Toffees“ fühlt sich der Bosnier, der von 2009 bis 2012 beim HSV spielte (drei Bundesligaspiele), sichtlich wohl. Verletzungsbedingt kam Besic in dieser Saison allerdings erst in neun Pflichtspielen zum Einsatz. „Ich bin wirklich glücklich, meinen neuen Vertrag unterschrieben zu haben und werde damit weitermachen, hart zu arbeiten und mein Bestes zu geben“, wird Besic in einer Vereinsmitteilung zitiert.