2011 machte er für zehn Monate den HSV-Spielern Beine. Günter Kern war unter Armin Veh, Michael Oenning und den Interimstrainern Rodolfo Cardoso und Frank Arnesen Fitnesstrainer der Hamburger. Nun hat der 59-Jährige, der den Ruf eines Schleifers genießt, einen neuen Job. Kern verstärkt das Trainerteam von Bruno Labbadia beim VfL Wolfsburg. Er solle angesichts der vielen verletzten Spieler beim VfL kurzfristig für eine Entlastung bei der angespannten personellen Situation sorgen, teilte der Klub mit. Kern war bereits vor seinem Wechsel zum HSV für die „Wölfe“ tätig. Auch für Eintracht Frankfurt und den VfB Stuttgart hat er bereits gearbeitet.