Von einem schönen Pfingstsonntag konnte bei Rick van Drongelen keine Rede mehr sein – im Gegenteil: Der Abwehrspieler des HSV hatte gestern eine bittere Pille zu schlucken. Sein Ex-Klub Sparta Rotterdam, von dem er vor zehn Monaten für drei Millionen Euro zum HSV wechselte, stieg überraschend aus der holländischen Ehrendivision ab. Nach dem 0:0 im Relegations-Hinspiel beim FC Emmen setzte es zu Hause ein 1:3 gegen den Provinzklub. Bitter auch für van Drongelen, der ja zuvor schon mit seinem neuen Klub HSV abgestiegen war.

Ob mit oder ohne die erhofften Relegationsspiele um den Klassenerhalt: Rick van Drongelen wird etwas später als die meisten seiner Kollegen in den Sommerurlaub starten können. Der Niederländer wurde von seinem Verband für die Südamerikareise der U21 nominiert. Während der achttägigen Reise testet „Jong Oranje“ in Santa Cruz gegen Bolivien (Freitag, 25. Mai) und in Asuncion gegen Paraguay (Dienstag, 29. Mai).

Die WM wurde verpasst, jetzt soll ein bekanntes Duo den holländischen Fußball retten. Ronald Koeman ist neuer Trainer der niederländischen Nationalmannschaft. Der 54 Jahre alte ehemalige Nationalspieler unterzeichnete heute einen Vier-Jahres-Vertrag.  Neuer Sportdirektor des KNVB wird der frühere HSV-Kapitän Nico-Jan Hoogma. Der 49-Jährige, zuletzt in seiner Heimat beim Erstligisten Heracles Almelo tätig, erhielt ebenfalls einen Vertrag bis 2022. Erste Bewährungsprobe wird die neu geschaffene Nations League, in der das Oranje-Team am 13. Oktober und am 19. November auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Weiterer Gegner ist Frankreich.

Sportdirektor Nico-Jan Hoogma (l.), Verbands-Chef Eric Gudde (M.) und Trainer Ronald Koeman (Foto: Imago)

Das wäre eine Reise, die ihm richtig viel Freude bereiten würde. Wenn alles glatt läuft, kehrt Rafael van der Vaart schon am Freitag in den Volkspark zurück – als Fan von Hollands Handball-Frauen! Zwei Siege fehlen Rafas Lebensgefährtin Estevana Polman noch, um mit den Oranje-Damen das WM-Halbfinale zu erreichen, das dann in Hamburg ausgetragen wird. Heute Abend geht es im Achtelfinale gegen Japan, auch danach wäre Holland gegen Tschechien oder Rumänien favorisiert. Anschließend stünde dann der Umzug in die Barclaycard Arena im Volkspark an, wo am Sonntag auch der neue Weltmeister gekürt wird. Ex-HSV-Profi van der Vaart, der beim FC Midtjylland kickt aber keine Rolle mehr spielt, besuchte bereits Spiele seiner Freundin bei der WM, würde sich den Hamburg-Trip sicher nicht entgehen lassen.