Neben Fiete Arp (von 500.000 Euro auf 7,5 Millionen) sind die Marktwerte weiterer HSV-Spieler von den Experten von transfermarkt.de erhöht worden. Rick van Drongelen (19) ist nun drei Millionen Euro und damit 500.000 Euro mehr wert als zuvor. Eben jene drei Millionen hatte der HSV im August auch an Sparta Rotterdam für die Dienste des Niederländers bezahlt. Sein Marktwert war damals noch mit 900.000 Euro angegeben worden. Deutlich erhöht wurde auch der Marktwert von Tatsuya Ito (20), der von 150.000 Euro auf eine Million Euro stieg. Der Marktwert von Vasilije Janjicic (19) stieg von 500.000 Euro auf 750.000 Euro. Und auch bei Törless Knöll (20) gab es eine Anpassung – von 150.000 Euro auf 250.000 Euro.

Während der Trainer bei Sejad Salihovic skeptisch ist, sieht es bei einem anderen Sorgenkind deutlich besser aus. Verteidiger Rick van Drongelen kann voraussichtlich am Sonnabend gegen den VfB Stuttgart wieder mitmischen. „Bei Rick bin ich zuversichtlich, dass er heute wieder voll ins Training einsteigen kann“, sagte Markus Gisdol.

Markus Gisdol ärgert sich enorm darüber, dass sich mit Rick van Drongelen und Filip Kostic ausgerechnet die beiden Nationalspieler des HSV verletzten, die noch am Dienstag für ihre Länder im Einsatz waren. Der HSV-Trainer fordert nun eine Reformierung des Spielplans – und die Abschaffung von Freitagsspielen nach der Länderspielpause. „Speziell nach Länderspielen brauchen wir keine Freitagsspiele“, so Gisdol. „Du hoffst ja förmlich darauf, dass der Gegner Dienstags noch viele Spieler im Einsatz hat. Aber es muss doch eine Chancengleichheit herrschen. So machen wir doch die Spieler kaputt.“ Gisdol befürchtet allerdings, dass er mit seiner Anregung „gegen Windmühlen“ kämpft.