Zuletzt verlor der HSV gegen Leipzig (0:2), in Hannover (0:2) und gegen Dortmund (0:3), doch Markus Gisdol lässt sich von diesem Pleiten-Hattrick nicht beirren. „Wenn wir schlecht spielen würden, dann müsste ich mir Sorgen machen. Aber die Mannschaft macht auf mich einen stabilen Eindruck, bei allem Ärger darüber, dass wir jetzt dreimal in Folge verloren haben. Unter dem Strich sehe ich, dass wir uns entwickeln und verbessern, da ist vieles auf dem richtigen Weg.“

Die U19 des HSV schlägt Hannover 96 souverän mit 5:1 (3:0) und steht an der Spitze der A-Junioren-Bundesliga. Stürmer Fiete Arp erzielte in der ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick in nur 16 (!) Minuten und insgesamt vier Treffer! Drawz verwandelte zudem einen Elfmeter.

Der HSV spielt nach mehreren Pyro-Vorfällen in der vergangenen Saison auf Bewährung, die Feuer-Show der Fans beim Gastspiel in Hannover (0:2) bereitet den Verantwortlichen große Sorge. „Die Bilder sind höchst unerfreulich und deprimierend“, sagte Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen der „Bild“ und stellte klar: „Ein Teil dieser Leute interessiert sich nicht für den Fußball, mischt sich unter die Fans und treibt seine Spielchen. Da ist die Beziehung zum Fußball völlig gestört. Eine Pyro- und Nebel-Show hat für sie mehr Bedeutung als das Spiel.“ Bruchhagen hofft auf Widerstand im Block: „Mich wundert es, dass diese Gruppe immer noch die Akzeptanz hat. Es ist schade, dass die, die da drumherum stehen, das Verhalten scheinbar akzeptieren.“ Dem HSV droht neben einer erneuten Geldstrafe auch ein Teilausschluss der Zuschauer.