Die „Dritte“ des HSV hat in der Oberliga Hamburg einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gefeiert und erstmals seit Wochen den letzten Tabellenplatz verlassen. Das Team von Trainer Marcus Rabenhorst und Ex-Profi Christian Rahn gewann bei Mit-Aufsteiger Vorwärts Wacker Billstedt mit 2:1 und steht nun auf Rang 16.

Ist der Knoten jetzt geplatzt? Nach dem Aufstieg in die Oberliga musste die „Dritte“ des HSV reichlich Lehrgeld zahlen, holte in 17 Spielen nur sieben Punkte und schloss die Hinrunde als Letzter ab. Doch zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte ließ es das Team von Marcus Rabenhorst und Ex-Profi Christian Rahn krachen, besiegte den VfL Pinneberg mit 5:1. So beträgt der Rückstand auf den rettenden 15. Rang nur noch drei Zähler.

Die „Dritte“ des HSV hängt weiter tief im Tabellenkeller der Oberliga Hamburg fest. Am Abend kassierte das Team zu Hause die nächste Niederlage, gegen den FC Süderelbe hieß es am Ende 1:2 (0:1). Torben Wacker hatte zwischenzeitig für den Ausgleich gesorgt, acht Minuten vor dem Ende schlug es aber noch mal im Kasten der Rothosen ein, die Letzter bleiben.

Kein Sieg und auch kein Punkt für Christian Rahn beim Debüt als Mitglied des Trainerteams der „Dritten“ des HSV. In der Oberliga verloren die Rothosen trotz einer starken kämpferischen Leistung gegen Meister und Tabellenführer TuS Dassendorf mit 1:2 (1:2). Zum Pechvogel wurde Keeper Yannick Heuer, dem kurz vor der Pause ein Eigentor unterlaufen war. Der HSV bleibt Letzter.

Der frühere Nationalspieler und HSV-Profi Christian Rahn gehört seit einigen Tagen zum Trainerstab der „Dritten“ des Liga-Dinos. Heute (20 Uhr) startet er in der Oberliga direkt mit einer Meister-Prüfung, es geht für den HSV gegen Titelverteidiger und Tabellenführer TuS Dassendorf. 

Der frühere Nationalspieler Christian Rahn engagiert sich mit sofortiger Wirkung im Trainerteam der „Dritten“ des HSV. Der 38-Jährige arbeitet hauptamtlich für den Liga-Dino als Individualcoach für die Talente. „Wir haben im gemeinsamen Gespräch mit der Teamleitung und Trainer Marcus Rabenhorst direkt gemerkt, dass wir hiervon stark profitieren können und sind anschließend schnell zu einer Vereinbarung gekommen“, so Kumar Tschana, Leiter Amateursport beim HSV e.V. Rabenhorst freut sich über den erfahrenen Zugang: „Einen so routinierten Mann wie Christian im Team zu haben, ist eine große Bereicherung. Keinen klassischen Co-Trainer zu haben, sondern jemanden, mit dem ich mich auf Augenhöhe austauschen kann, wird im Abstiegskampf ein Riesenvorteil sein“. Rahn wurde heute der Mannschaft vorgestellt und arbeitete im Anschluss erstmals beim Training des Oberligisten an der Seite von Rabenhorst.

 

Die „Dritte“ des HSV hat am Abend gegen den SC Condor den zweiten Sieg im zwölften Saisonspiel gefeiert. Andy Akoteng-Bonsrah (29.) hatte die Rothosen in Führung geschossen, Özgür Bulut (83.) sorgte für den Ausgleich, ehe Damian Ilic das Team von Trainer Marcus Rabenhorst mit seinem Last-Minute-Treffer jubeln ließ. Der HSV steht nun bei sieben Punkten und hat sich in der Oberliga auf den drittletzten Platz verbessert.