FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb leitet das Heimspiel des HSV gegen Bayern München. Zuletzte hatte er Hamburg beim Pokal-Aus gegen Gladbach im März gepfiffen. Die HSV-Bundesliga-Bilanz unter Fritz: vier Siege, zwei Remis, fünf Niederlagen. Assistieren werden ihm an den Seitenlinien Dominik Schaal aus Tübingen und Marcel Pelgrim aus Hamminkeln-Loikum. Vierter Offizieller ist Robert Schröder aus Hannover, Video-Assistent ist Manuel Gräfe aus Berlin.

FIFA-Schiedsrichter Dr. Felix Brych leitet die Partie am Sonnabend in Mainz. Die Bundesliga-Bilanz des HSV unter dem Referee ist mit zehn Siegen, neun Remis und neun Niederlagen leicht positiv. Zuletzt pfiff Brych den 3:1-Sieg in Köln – bei dem er kurz nach der Pause verletzt raus musste. 

Deniz Aytekin wurde als Schiedsrichter für das Nordderby gegen Werder Bremen angesetzt. Zuletzt beim 0:2 gegen Leipzig sowie beim Pokal-Aus in Osnabrück (1:3) hatte er dem HSV kein Glück gebracht. Insgesamt ist die Hamburger Bundesliga-Bilanz unter diesem Referre negativ: sechs Siege, zwei Unentschieden, neun Niederlagen

Der DFB hat Dr. Robert Kampka als Schiedsrichter für die Partie des HSV am Sonntag bei Bayer Leverkusen angesetzt. Der 35-jährige Mediziner aus Görlitz leitete bislang ein Spiel mit Hamburger Beteiligung, nämlich das 0:4 gegen RB Leipzig am 17. September 2016. Auch Leverkusen hat bislang keine positiven Erinnerungen an Referee Kampka, die Werkself verlor am 8. April in Leipzig mit 0:1.

Referee der Partie im Volkspark ist heute Felix Zwayer. Die Bilanz der Hamburger unter der Regie des 38-jährigen Immobilienkaufmanns aus Berlin ist leicht negativ. Bei 18 Einsätzen in Bundesliga und Pokal gab es für den HSV sieben Siege, drei Remis und acht Niederlagen. Beim BVB ist Zwayer dagegen ein gern gesehener Leiter: Von 21 Spielen verlor Dortmund nur drei (zehn Siege, acht Remis).

Schiedsrichter Felix Zwayer wird das Heimspiel des HSV am Mittwoch gegen Dortmund leiten. Die Hamburger Bilanz mit dem Berliner ist mit je sieben Siegen und Niederlagen sowie zwei Unentscheiden ausgeglichen. Zuletzt pfiff er den 2:1-Heimsieg gegen Hoffenheim im April.

Der 23. Mann auf dem Platz in Hannover ist heute Robert Hartmann aus Wangen im Allgäu. Unter der Regie des 38-jährigen Diplom-Betriebswirts hat der HSV eine positive Bilanz: Von neun Pflichtspielen gewann der Liga-Dino fünf, hinzu kommen zwei Remis und zwei Niederlagen. Auch das bisher letzte Duell zwischen 96 und Hamburg leitete Hartmann, am 2. April 2016 trafen Cleber, Ivo Ilicevic und Nicolai Müller zum 3:0-Auswärtssieg. Insgesamt sechsmal pfiff er Hannover-Spiele, zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen stehen zu Buche.