- 06.12.2015

Retter Díaz will nur noch weg!

Marcelo Díaz will den HSV in der Winterpause verlassen. Das hat der Chilene am vergangenen Donnerstag Trainer Bruno Labbadia mitgeteilt. Der 28-jährige HSV-Retter ist zunehmend frustriert ob seiner Rolle als Ersatzspieler. In den 15 Bundesliga-Spielen dieser Saison kam Díaz nur in 466 Minuten zum Einsatz, nur viermal stand er in der Startelf. „Das kann man mit einem Kind machen, aber nicht mit mir“, sagte Díaz nach dem 1:3 gegen Mainz der „Welt“. Er sei „sehr unzufrieden“, erklärte der Nationalspieler. „Ich muss spielen. Ich halte es nicht länger aus, mir die Spiele nur von der Bank aus anzusehen. Das tut mir nicht gut.“ In seiner Heimat wird bereits über eine Rückkehr zu seinem früheren Klub Universidad de Chile spekuliert. Labbadia möchte den Mittelfeldspieler, der den HSV in der Relegation in Karlsruhe mit seinem Freistoßtreffer vor dem Abstieg bewahrte, allerdings halten. „Ich weiß, dass er noch sehr wichtig für uns werden kann“, sagt der Coach. „Wir müssen einfach gucken, dass er den Kopf nicht ganz hängen lässt.“ Umstimmen konnte Labbadia aber Díaz bisher nicht. „Die Entscheidung ist gefallen“, sagt der Chilene. „Egal, was sie mir sagen: Ich möchte im Winter gehen. Ich hoffe, der Verein versteht mich und lässt mich ziehen.“