- 09.12.2015

Medien: HSV wieder heiß auf ein Ösi-Juwel

Im vergangenen Sommer blättete der HSV fast drei Millionen Euro hin, um Michael Gregoritsch vom Zweitligaklub VfL Bochum loszueisen. Wie das „Abendblatt“ berichtet, will Sportchef Peter Knäbel erneut im Unterhaus zuschlagen und mit dem Nürnberger Alessandro Schöpf (21) einen weiteren Österreicher nach Hamburg locken. Der Mittelfeld-Regisseur ist maßgeblich beteiligt am sportlichen Aufschwung der Franken, erzielte fünf Tore und bereitete drei Treffer vor. Aber auch Hannover 96 und der VfB Stuttgart werben um Schöpf, der im Nachwuchs des FC Bayern ausgebildet wurde. Angeblich soll der 1,78 Meter große U21-Nationalspieler knapp drei Millionen Euro kosten. Erst im März hatte er seinen Vertrag beim „Club“ bis 2019 verlängert.