- 05.05.2016

Das sagt Ostrzolek über seine Torlosigkeit

125 Bundesliga-Spiele, noch kein einziges Tor – auf der Vereinshomepage äußert sich Matthias Ostrzolek dazu: „Stören tut es mich nicht, aber natürlich bin ich mit der Ausbeute unzufrieden. Schließlich ist das schon eine hohe Anzahl an Spielen. Aber solange ich gute Spiele abliefere und in einer Saison viele Vorlagen gebe, habe ich damit überhaupt kein Problem. Selbst wenn ich 300 Spiele gemacht habe und noch die Null steht, würde ich unter den Bedingungen zufrieden sein. Für mich steht immer das Team im Vordergrund. Nichtsdestotrotz möchte man als Fußballer auch gern mal ein Tor schießen und zum Glück hat mir Dieki im Team noch ein paar torlose Spiele voraus.“