- 10.06.2016

HSV-Vorstand Hilke spricht sich für „gerechtere und moderne Verteilung der TV-Gelder“ aus

Gestern gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Entscheidung über die zukünftigen Medienpartner bekannt.  Die Erlöse durch die nationale Rechte-Neuvergabe ab der Saison 2017/18 belaufen sich für die vier folgenden Jahre auf insgesamt 4,64 Milliarden Euro. Auf HSV.de spricht sich Vorstand Joachim Hilke nun für eine gerechtere Verteilung der TV-Gelder aus, die an den aktuellen Marktwert der Klubs gekoppelt sein soll. Der Rautenklub ist Mitbegründer des  „Team Marktwert“, dem aktuell auch der 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, der VfB Stuttgart und Hertha BSC angehören.

Hilke über das Projekt: „Das Team Marktwert setzt sich dafür ein, dass der aktuelle Marktwert des jeweiligen Vereins endlich auch in die Verteilung der TV-Gelder einfließt – so wie in allen großen europäischen Ligen üblich. Der Marktwert soll als neue dritte Säule der Verteilung entstehen und neben den bestehenden Säulen, der Zugehörigkeit zur 1. oder 2. Bundesliga und dem Tabellenplatz in der 5-Jahres-Wertung, im Verteilungsschlüssel berücksichtigt werden. Es geht nicht um Tradition. Es geht um den aktuellen Marktwert.“

Das komplette Interview ist auf der Homepage des HSV nachzulesen.