- 01.07.2016

Pulsuhren verraten Leistungsstand der HSV-Profis

Von wegen Sommerpause! Auch im Urlaub mussten die HSV-Profis individuell und in Eigenregie arbeiten, um gut in Schuss in die Vorbereitung zu starten. Nach Auswertung der Daten stellte Bruno Labbadia gestern zufrieden fest: Kein Spieler hat geschlampt. Über die Pulsuhren der Kicker hat das Trainerteam einen ungetrübten Blick auf den jeweiligen Belastungsstand, was als Verletzungsprophylaxe ebenso wie als Kontrolle genutzt wird. Das Resultat: Die Pläne wurden von allen umgesetzt. Ein Sonderlob von Labbadia verdiente sich Bakery Jatta (18): „Man merkt, dass gerade auch er sehr viel trainiert und sich optimal auf den Start vorbereitet hat.“