- 16.11.2016

Demirbay: „Chance beim HSV wurde mir nicht geboten“

Für viele HSV-Fans steht Kerem Demirbay sinnbildlich für die verfehlte Personalpolitik ihres Vereins. In Hamburg nicht wertgeschätzt (nur drei Profi-Einsätze, zweimal verliehen) wechselte der 23-Jährige im Sommer für 1,7 Mio. Euro nach Hoffenheim. Dort blüht der Mittelfeldspieler mächtig  auf (bereits drei Tore, zwei Vorlagen). „Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich für den Klub wichtig war“, sagte Demirbay vor dem Treffen mit seinem Ex-Klub am Sonntag dem „Abendblatt“. „Ich habe beiden Trainern oft genug versichert, dass ich bleiben und meine Chance suchen wollte“, erinnert sich Demirbay an Slomka und Labbadia. „Diese Chance wurde mir aber nicht geboten.“ Auf das Spiel freue er sich:  „Von meiner Seite aus gibt es keine negativen Gedanken mehr in Richtung HSV.“