- 30.12.2016

Schon wieder: Frankfurt schießt gegen Bruchhagen

Sie können es nicht lassen. Mehrfach schon flogen Giftpfeile aus Frankfurt, nun übt sich Eintracht-Vorstand Axel Hellmann ein weiteres Mal darin, gegen HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen zu schießen. „Zu bestimmten Vorschlägen, die von den Bereichsleitern kamen, hatte Heribert Bruchhagen gerne die Antwort: Das könnt ihr alles umsetzen, wenn ich nicht mehr da bin“, kritisierte Hellmann in der „Frankfurter Neue Presse“. Der ganze Bereich Internationalisierung sei dafür ein gutes Beispiel: „Heribert hat immer gefragt, was es kurzfristig bringt, weil es vor allem für den Sport einen höheren Einsatz bedeutet.“  Das sei aber ein langer, aufwendiger Prozess. „Vielleicht ernten wir erst in drei, vier Jahren, was wir säen. Heribert Bruchhagen hatte diesen Zeithorizont nicht.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.