- 16.02.2017

Gisdol: Erst Klassenerhalt, dann neuer Vertrag 

HSV-Trainer Markus Gisdol hat auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Sonnabend (18.30 Uhr) gegen den formstarken SC Freiburg gesprochen. Hier die wichtigsten Aussagen:

Gregoritsch hat gestern einen guten Eindruck hinterlassen. Wir müssen überlegen, ob wir ihn am Wochenende dazu nehmen.“

Papadopoulos ist zu hundert Prozent fit.“

„Trotz der drei Siege muss man die Mannschaft genau beobachten. Oft ist es gar nicht leicht, das richtige Niveau, die richtige Spannung zu halten. Eine angenehme ungewohnte Situation.“

„Die Mannschaft ist derzeit fokussiert, nicht euphorisiert.“

Freiburg ist Achter. Dort herrscht unglaubliche Ruhe. Das ist Teil ihres Erfolgsgeheimnisses. Ein kleiner Name ist zu bewzingen, aber eine große Leistung. Diese Mannschaft ist ein dicker Brocken, auch wenn sie in der Wahrnehmung viel zu schlecht wegkommt.“

Walace macht weiterhin einen guten Eindruck.“

„Natürlich ist die Vertragsverlängerung ein Thema für mich. Ich bin sehr gern hier in Hamburg. Ich freue mich über das ausgesprochene Vertrauen. Es wird in den nächsten Wochen Gelegenheit geben, darüber zu sprechen. Das habe ich signalisiert. Aber es hat nicht die oberste Priorität. Wir dürfen uns nicht einen Prozent von unserem Ziel Klassenerhalt ablenken lassen.“

„Bei Jatta muss man nach der Saison über einen Zwischenschritt, eine Ausleihe zu einem guten Verein, nachdenken.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.