- 28.04.2017

Ex-Coach gegen Ex-Boss: Beiersdorfer antwortet auf Labbadia-Kritik

Als hätte der HSV nicht schon genug aktuelle Sorgen, jetzt holt den Klub auch noch die Vergangenheit ein. Weil sich Ex-Trainer Bruno Labbadia und Ex-Boss Dietmar Beiersdorfer öffentlich streiten. Im „Sportschau Club“ hatte Labbadia erklärt, dass er vor Saisonbeginn hinwerfen wollte. „Ich hatte schon für mich die Entscheidung getroffen, aufzuhören. Weil ich gespürt habe, es wird nicht gut gehen. Der endgültige Bruch kam, weil wir unterschiedlicher Meinung waren, was die Transferpolitik angeht. Ich habe gespürt, wir sind so weit auseinander, das geht in die falsche Richtung.“ Das mag Beiersdorfer nicht auf sich sitzen lassen: „Zufällig fallen Bruno Labbadias Aussagen mit den ersten schlechten Ergebnissen des HSV in diesem Jahr zusammen. Zu einzelnen Spielernamen äußere ich mich nicht, dann müsste ich auch jene nennen, die bei anderen Vereinen erfolgreich spielen und mit denen sich unser damaliger Trainer nicht auseinander setzen wollte“, sagte der frühere Vorstandschef im Gespräch mit der MOPO.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.