- 17.06.2017

Beister: „Hätte nie gedacht, dass es so weit runter geht“

Beim HSV galt er einst als Riesentalent, der Durchbruch blieb Maximilian Beister aber verwehrt. Auch bei Mainz 05 und sogar in Australien bei Melbourne Victory wurde der Angreifer aussortiert, trotz laufenden Vertrags bis 2018 in Mainz steht der 26-Jährige vor dem Scherbenhaufen seiner Karriere. Beister träumt vom Neuanfang – und zeigt sich selbstkritisch: Ich hätte nie gedacht, dass es so weit runter geht. Ich habe mich immer wieder von Trainern und Medien angegriffen gefühlt, habe mich oft durch Emotionen leiten lassen. Zudem habe ich mit Sicherheit viel Angriffsfläche geboten. Man sah mir schon recht deutlich an, ob ich glücklich oder traurig war. Meine Körpersprache war nicht gut. Ein anständiger Umgang mit der Situation gehört aber dazu“, sagte er „Bild“ und versicherte: „Ich gebe niemals auf, denn ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass ich Bundesliga spielen kann. Ich will es mir selbst beweisen, am Ende meiner Karriere mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen können.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.