- 31.08.2017

Bruchhagen: „Nicht alles umgesetzt, was wünschenswert gewesen wäre“

Die Verantwortlichen des HSV haben ein ernüchterndes Fazit ihrer Bemühungen auf dem Transfermarkt gezogen. Allen voran Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen gibt sich selbstkritisch: „Die Transferperiode hat gezeigt, dass wir nicht alles umsetzen konnten, was sportlich wünschenswert gewesen wäre“, zitiert ihn „Bild“. Grund seien wirtschaftliche Zwänge gewesen: „Wir bewegen uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Die Gesamt-Betrachtung hat nicht zugelassen, mehr zu investieren.“ Auch Jens Todt hat ein Risiko ausgemacht: „Wir haben einen der kleinsten Kader der Bundesliga“, so der Sportchef.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.