- 11.10.2017

Bernhard Peters plädiert für Abseitsrevolution

Beim HSV ist Direktor Sport Bernhard Peters maßgeblich für die Nachwuchsarbeit verantwortlich. Doch der ehemalige Hockeybundestrainer beschäftigt sich auch im Allgemeinen mit dem Fußball und outet sich als Befürworter des Videobeweises. Um die Attraktivität des Fußballs zu steigern, hat Peters eine Idee und plädiert für eine Abseitsrevolution: „Ich halte zum Beispiel die Einführung von Viertellinienabseits für überlegenswert. Das Spiel wird automatisch attraktiver, weil die Stürmer 25 Meter mehr Kombinationsraum bekommen“, sagte er Goal.com. Zudem macht sich Peters auch für fliegende Wechsel stark: „Die Vorteile liegen klar auf der Hand: bessere Kaderdynamik, Einsatz mehrerer Spieler und somit stärkeres Gruppengefühl, besseres Coaching durch die Trainer möglich und leichterer Einsatz von Talenten und Rekonvaleszenten.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.