- 02.01.2018

Hahn-Kampf gegen Trennungsschmerz

André Hahn gehört zu den HSV-Profis, denen eine Woche im Trainingslager auch Trennungsschmerz bereiten. Der 27-Jährige muss bis zum 8. Januar schließlich nicht nur auf Ehefrau Ragna, sondern auch auf seinen Sohn Julien (2) verzichten. „Für jeden, der Frau und Kinder hat, ist diese Phase immer etwas unangenehm“, gestand Hahn der „Bild“. „Doch das gehört zu unserem Beruf dazu – das wissen wir und unsere Familien.“ Die Video-Anrufe würden die Situation deutlich erleichtern. „Wir haben das große Glück, dass es heutzutage so etwas wie Face-Time gibt“, sagt Hahn. „Mein Sohn fängt langsam an, das zu verstehen und erkennt mich auf dem Handy. Das erleichtet die Trennung von der Familie.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.