- 20.02.2018

Bremen aufmischen? Hoffmann zieht seine Aussage zurück

In seiner Wahlkampfrede am Sonntag im Rahmen der Mitgliederversammlung hatte Bernd Hoffmann davon gesprochen, mit „5000 Hamburgern Bremen aufmischen“ zu wollen. Eine Aussage, für die sich der neue HSV-Präsident nun entschuldigt. „Beim Blick auf das Nordderby von ‚Aufmischen‘ zu sprechen, war die falsche Wortwahl meinerseits. Ich möchte klarstellen: Ich freue mich auf das Derby, das auf dem Platz auch gerne emotional und mit aller Rivalität ausgetragen werden soll, ich verurteile aber jede Art von Gewalt und Aufforderungen dazu. Wir brauchen ein stimmungsstarkes Derby mit dem Sieger HSV.“ Zuvor hatte Werder-Sportchef Frank Baumann die Aussage Hoffmanns kritisiert: „Wir Vereinsverantwortliche sollten alle bestrebt sein, uns vor einem Derby verantwortungsvoll zu äußern. Ich ordne die Aussage von Bernd Hoffmann zwar in die Wahlkampf-Schublade ein, aus meiner Sicht ist es aber ein Satz gewesen, der grundsätzlich nicht deeskalierend wirkt.“

1 comment

Comments are closed.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.