- 07.03.2018

Seeler spricht sich für Hollerbach aus

Hamburgs größter Fußballer aller Zeiten hat zuletzt einige Male im Volksparkstadion gefehlt. Uwe Seeler schaute die HSV-Spiele im Fernsehen. Die Hoffnung auf das Wunder Klassenerhalt hat der 81-Jährige noch nicht ganz aufgegeben. „Man kann nur die Daumen drücken, aber die sind inzwischen ziemlich platt“, sagte Seeler der „BILD“. Trainer Bernd Hollerbach trägt seiner Meinung nach keine Schuld am Absturz. „Er kann nichts dafür. Im Gegenteil. Holler hat ein bisschen Zug reinebracht“, sagte das HSV-Idol.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.