- 18.03.2018

Kabarettist Trepper über Titz: „Aktionismus, Populismus, Dummheit“

In der SPORT1-Sendung „Doppelpass“ hat sich auch der Hamburger Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper über den Absturz des HSV geäußert. Er zählte dabei auch Trainer Christian Titz an, der das Training unter der Woche zu einer Art Casting erklärt habe. Die Maßnahme, mit 33 Spielern zu trainieren, „um dann jeden Tag zehn Spieler zu streichen“, sei eine „Mischung aus Aktionismus, Populismus und Dummheit“ gewesen, kritisierte Trepper: „Der HSV hat nichts anderes als den Abstieg verdient.“ Als Jens Keller, der am 4. Dezember 2017 als Trainer von Union Berlin entlassen worden war, die Fehler des HSV in der zweiten Halbzeit analysierte und über das 1:2 urteilte, „Sakai schaut nicht einmal, wo sein Gegenspieler ist. Das kann im Sechzehner doch nicht passieren“, meldete sich auch die TV-Kommentatoren-Legende Marcel Reif zu Wort. „Die gesamte zweite Halbzeit war ein Horrorfilm“, sagte er und schlussfolgerte: „Beim HSV sind doch selbst gefällige Geister reif für die Klapsmühle nach dieser Saison.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.