- 19.03.2018

Ist die Lizenz für den HSV in Gefahr?

Bernd Hoffmann und Frank Wettstein werden nicht müde, es klipp und klar zu betonen. Die Lizenz sei sicher – für die 1. und die 2. Bundesliga. Ist dem aber wirklich so? Das Fachmagazin „Kicker“ gibt zu bedenken, dass der Tabellenletzte in seinem „Prognose-, Risiko- und Chancen-Bericht“ für die laufende Spielzeit mit 40 Punkten und Platz zwölf kalkuliert hat. Allein das lässt Ungemach erwarten: Denn statt des „bei planmäßigem Verlauf“ angepeilten „nahezu ausgeglichenen Ergebnisses nach Steuern“ droht den Hanseaten erneut ein sattes Minus. Zum Ende des vergangenen Spieljahres wurde ein Defizit von 13,4 Millionen Euro geschrieben, die Verbindlichkeiten waren auf 105,5 Millionen Euro gewachsen. Die miesen Zahlen werden durch die katastrophale sportliche Lage, in der es deutlich weniger TV-Geld als eingeplant gibt, nochmals verschärft. Obendrein erhalten noch zehn Funktionäre, Chef- und Co-Trainer Abfindungen, die allesamt in dieser Saison den Klub verlassen mussten. Klar ist: Ohne Klaus-Michael Kühne wird es für die chronisch klammen Hamburger eine dramatische Situation.