- 12.05.2018

Die Chronik zum HSV-Abstieg

25. August 2017: Der HSV gewinnt nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen den FC Augsburg auch das zweite Saisonspiel beim 1. FC Köln mit 3:1. Für eine Nacht sind die Hamburger Bundesliga-Tabellenführer.
28. Oktober 2017: Drei Monate und acht sieglose Punktspiele später folgt die große Ernüchterung: Die Mannschaft ist mittlerweile Tabellen-16. – der Abstiegskampf hat den HSV wieder.
26. November 2017: Die Hoffnung auf bessere Zeiten erhalten durch die überzeugenden Heimsiege gegen Stuttgart (3:1) und Hoffenheim (3:0) neue Nahrung. Der HSV rückt immerhin auf Rang 15 vor.
21. Januar 2018: Trainer Markus Gisdol wird nach der 0:2-Heimpleite gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln freigestellt. Einen Tag später stellt der Tabellen-17. Bernd Hollerbach als Nachfolger vor.
18. Februar 2018: Bernd Hoffmann wird als Nachfolger von Jens Meier zum neuen Präsidenten des HSV e.V. gewählt. Dadurch gehört der frühere Vorstandsvorsitzende automatisch dem Aufsichtsrat an.
08. März 2018: Der HSV-Aufsichtsrat um den neuen Vorsitzenden Hoffmann stellt Vorstandschef Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt frei. Vorstand Frank Wettstein übernimmt die Geschäfte.
12. März 2018: Nach sieben weiteren sieglosen Partien wird Hollerbach schon wieder beurlaubt. Neuer Hoffnungsträger auf der Trainerbank ist der bisherige U21-Erfolgscoach Christian Titz.
18. März 2018: Mittelfeldspieler Walace streikt, will nicht in die Innenverteidigung. Da er das Berlin-Spiel auch nicht von der Tribüne aus verfolgt, wird Walace degradiert und muss in der U 21 trainieren.
18. März 2018: Der HSV verliert trotz einer guten ersten Halbzeit auch unter Neu-Trainer Titz sein Heimspiel gegen Hertha BSC (1:2). Der 1. FC Köln zieht an den Hamburgern vorbei. Der HSV ist Letzter.
26. März 2018: Die geplante Walace-Rückholaktion zu den Profis entfällt. Denn der Brasilianer reist nach Mailand und postet Bilder, statt zu trainieren. Folge: Walace bleibt bis Saisonende bei der U21.
07. April 2018: Nach 15 Spielen ohne Dreier gelingt im dritten Match unter Titz gegen Schalke (3:2) wieder ein Sieg. Der HSV hat fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und hofft als 17. wieder.
05. Mai 2018: Titz setzt auf den Nachwuchs und eine neue Spielidee – mit Erfolg: Nach zwei weiteren Siegen ist der Anschluss da, die Fans stehen wieder hinter ihrem Team.
12. Mai 2018: Das 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach reicht nicht. Im Fernduell verteidigt der VfL Wolfsburg den Relegationsrang. Der Endspurt unter Titz kam zu spät. Nach 55 Jahren ist für den HSV in der Bundesliga Schluss. Immerhin: Titz darf als Coach den Neuaufbau angehen – für die schnelle Rückkehr in die Bundesliga.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.