- 22.05.2018

Darum ist der HSV scharf auf Dortmund Beste

Zu Beginn der vergangenen Saison sah es zunächst danach aus, als könnte sich HSV-Kandidat Jan-Niklas Beste bei den Profis von Borussia Dortmund festspielen. Nach guten Trainingsleistungen stellte Trainer Peter Bosz den Linksverteidiger im ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal beim 1. FC Rielasingen-Arlen (4:0) sogar von Beginn an auf. Doch Bosz war bald Geschichte beim BVB und der 19-jährige Beste kehrte zu den A-Junioren zurück. Dort absolvierte er 14 Liga-Spiele (drei Tore, sechs Vorlagen), ehe er sich Ende März im EM-Qualifikationsspiel des deutschen U19-Nationalteams gegen Norwegen einen Korbhenkelriss im Knie zuzog und für den Rest der Saison ausfiel. Zum Start der Vorbereitung auf die kommende Serie ist Beste wieder fit.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.